Fassadengestaltung

Holz

Ein vielfältiger Werkstoff der nicht wegzudenken ist und durch neue Verfahrenstechniken in vielen Formen, Farben und Arten (Eiche, Lärche, Buche, Tanne, Fichte) nicht nur als Unterkonstruktion, sondern auch als unverwechselbarer Akzent im Außenbereich Verwendung findet.

Rombusprofil: Lärche natur

Stülpschalung: Tanne, grau lasiert

Stülpschalung: Thermoholz Tanne, natur. Boden Deckelschalung: lasiert.

Der Klassiker; in unserer ländlichen Gegend nicht wegzudenken.

Metall

Als Gegensatz dazu Metall. Durch die Vielzahl an Oberflächen, die mittlerweile zu finden sind, eignet sich Metall hervorragend um Akzente zu setzen oder ein Gebäude in neuem Glanz erstrahlen zu lassen.

Zink Vorbewittert:

Kupfer vorbewittert:

Aluminium:

 

Schiefer

Unverwechselbar, zeitlos, natürlich und langlebig. Oft an kleinen Flächen zu sehen, schützt der Stein empfindliche, frei bewitterte Bauteile. Schiefersteine sind seit Jahrhunderten in Gebrauch und werden durch Ihre Formenvielfalt und die Variationen der Verlegung sowie das handwerkliche Geschick des Dachdeckers immer wieder zu einem Schmuck am Hause.

Fassadenplatten

Fassadenplatten sind alle aus Kunststoffen oder Faserzement hergestellten Produkte, die ähnlich wie Schiefer auf einer Vollschalung oder einer Lattung bzw. Metallkonstruktion verlegt werden. Alle diese Fassaden dienen der zusätzlichen Wärmedämmung oder dem Schutz der vorhandenen Tragwerkskonstruktion (Mauern, Beton, Holzständerwerk)

Zusätzliche Dämmung von 120 mm und zusätzliche Rollos, die im Fassadenaufbau versteckt sind. Alles hinterlüftet, (bei allen Fassadenformen wichtig!) was dem Schimmel keine Chance lässt.